Evangelisch-lutherische

Kirchengemeinde Fuhlen

 

Fuhlen

Das Alter der Fuhler Kernhöfe kann in die sächsische Blütezeit vor 800 n. Chr. gerückt werden. Die Lage des alten Dorfes unmittelbar am Rande der alten Flussaue weist darauf hin, dass Fuhlen zu den ältesten Siedlungen des Wesertals gehört. Fuhlen wurde 1146 erstmals urkundlich erwähnt. Die erste Kirche entstand bereits in der Mitte des 11. Jahrhunderts.  

Mit Oldendorf (Hessisch Oldendorf) war Fuhlen durch zwei Brücken verbunden, die bereits 1407 erwähnt wurden. Die Weser war zu dieser Zeit Hauptverkehrsweg. Die Weserbrücke aus der Zeit des Mittelalters wurde vermutlich durch eine Überschwemmung im Jahre 1643 zerstört und durch eine Fähre ersetzt. 1895 wurde zwischen Fuhlen und Hessisch Oldendorf die abgebrochene Kettenträgerbrücke von Hameln wieder aufgebaut. Diese wurde 1945 in den letzten Kriegstagen von deutschen Pionieren gesprengt. 1953 wurde die heutige Weserbrücke eingeweiht.

Um 1515 hatte Fuhlen rund 240 Einwohner, heute leben hier ca. 790 Einwohner und die Fläche der Gemarkung Fuhlen beträgt 4,23 km².