Evangelisch-lutherische

Kirchengemeinde Fuhlen


Petersilie, Suppenkraut ...

über die Beigabe von Erbsen, Bohnen und Linsen hinaus lassen sich daraus unzählige leckere Eintopfgerichte bereiten. Diese Suppen gelingen besonders gut, wenn sie in großen Portionen gekocht werden und entfalten ihren aromatischen Geschmack häufig erst richtig durch Aufwärmen am nächsten Tag. Weil die Zubereitung von Eintopfgerichten aus frischen Zutaten viel Zeit erfordert und in vielen Familien eher kleinere Portionen benötigt werden, sind Suppenkonserven die Alternative zu den Eintöpfen unserer Mütter und Großmütter geworden, die früher fast jede Woche an zwei Tagen auf den Tisch kamen. - Was damals Tradition war, ist - wie so vieles - heute zu einer wertvollen Rarität geworden.

Auf diesem Hintergrund ist die Idee geboren worden, am jeweils letzten Dienstag im Monat im Gemeindehaus Fuhlen in der Zeit

von 12 bis 14 Uhr

eine "Suppenküche" für alle Hungrigen und Interessierten zu öffnen und ein Eintopfgericht anzubieten, das in Gemeinschaft vielleicht besonders gut schmeckt.

Sowohl für die Zubereitung der Suppen als auch für die Durchführung des Vorhabens mit Vor- und Nachbereitung im Gemeindehaus suchen wir noch engagierte Mitstreiter und Mitstreiterinnen.

 

Die Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen wünschen sich, dass die "Suppenküche" auf Spendenbasis zu Stande kommt

Dass diejenigen, die genug Geld haben und es einfach genießen möchten, in Gemeinschaft und ohne eigene Vorbereitung zu essen, eine Spende geben und diejenigen, die zum Monatsende mit einer leeren Haushaltskasse zu kämpfen haben, ein "Ultimo-Mittag" bekommen können, einfach so.
Wir hoffen, dass das ohne viel Aufhebens klappt!

Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung - von Müttern und/oder Vätern mit kleinen Kindern, Erwachsenen, die allein zu Haus sind, von allen, die die Sehnsucht treibt, mal wieder eine Suppe gemeinsam auszulöffeln!

Hanna Meyer & Team