Evangelisch-lutherische

Kirchengemeinde Fuhlen

 

Kirche zu Fuhlen

Nachfolgend finden Sie eine kurze geschichtliche Zusammenfassung unserer Kirche zu Fuhlen.

Sie werden Informationen über die Kirche, das Altarhaus, die Glocken, die Grabkammer, die Kanzel, den Taufstein, die Orgel und über das Gemeindehaus erfahren. Um die Texte zu lesen, klicken Sie bitte die eben genannten Themen an oder gehen Sie links auf die Listennamen.

Geschichte der Fuhlener Kirche  

Die Fuhlener Kirche, die wahrscheinlich in der 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts entstanden ist, wurde erstmals 1146 urkundlich erwähnt. Im Jahre 1146 gehörte Fuhlen dem Kloster Abdinghof bei Paderborn an, wie aus einem Schutzbriefe Papst Eugens III. für dieses Kloster hervorgeht. Gegen Ende des 14. Jahrhunderts scheint der Zusammenhang Fuhlens mit dem mehrfach genannten Paderborner Kloster völlig aufgelöst zu sein. Das Kirchdorf Fuhlen, wohin Heßlingen, Rumbeck, Friedrichsburg und Friedrichshagen eingepfarrt sind, hat eine sehenswerte Kirche, die Johannes dem Täufer geweiht ist.